Melde Dich zum Newsletter an und spare 10%!*
Ab 30 Euro Versandkostenfrei!*


Mehr als eine Mühle


Wir mahlen, mischen und backen
 beste Produkte, die allen schmecken -
Dir, der Natur und dem Klima.

Wir machen Bio aus gutem Grund.

Für eine enkeltaugliche Zukunft

Wir mahlen mischen & backen für eine leckere Kekse, Cerealien, Snacks und Mühlenprodukte. Für eine enkeltaugliche Zukunft und für mehr Bio. Wir sind davon überzeugt, dass ein nachhaltiges und planeten gesundes Wirtschaften nur möglich ist, wenn alle gemeinsam ein Ziel verfolgen. Dabei gilt es sich mit Wertschätzung und Respekt zu begegnen. Wir stellen unter der Marke Bohlsener Mühle mehr als 160 unterschiedliche Produkte her, immer mit Blick auf die Bedürfnisse von Mensch, Natur und Umwelt.

Mehr dazu in unserem Nachhaltigkeitsbericht

700 Jahre Mühlengeschichte

Verantwortung für Mensch und Region

Bohlsen ist ein Ort mit 560 Einwohnern in der Lüneburger Heide. In der Mitte des Ortes, direkt am Wasser der Gerdau, steht die Bohlsener Mühle. Seit 1265 steht sie dort und war und ist sozialer und wirtschaftlicher Mittelpunkt des Dorfes. Mit dem großen Mühlensterben in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts war die Bohlsener Mühle in ihrem Bestand gefährdet. Der Trend ging zu sehr großen, leistungsfähigen Mühlen.

Seit 1979 setzen wir auf Bio-Getreide und partnerschaftliche Beziehungen. Damit verbinden wir mehr als das Geschäft. Wir sichern die Qualität, pflegen den Dialog, sichern die Wirtschaftlichkeit, schaffen Vielfalt, lösen Anonymität auf und erzeugen Transparenz.

Heute beliefern uns rund 250 Bio-Landwirte mit Dinkel, Weizen, Gerste, Hafer, Roggen, Buchweizen, Leinsaat, Einkorn und Emmer. Dieses Bio-Getreide stammt zumeist aus der Region und wird bei uns zu Mehlen, Schroten, Grieße, Kleien und Flocken verarbeitet. Das in der Mühle vermahlene Getreide wird in unseren Backstuben weiter verarbeitet, so haben wir unmittelbaren Einfluss auf die Qualitäten und vermeiden Transportwege.

Mehr zur Verarbeitung

1265
2019
12 65
Bohlsen ist einer der ganz alten Mühlenstandorte in Niedersachsen. Die urkundlich bestätigte Geschichte der Wassermühle reicht zurück bis ins 13. Jahrhundert, genauer gesagt: 1265 wurde eine Mühle in Bohlsens erstmalig urkundlich erwähnt.
18 52
Die Mühle erhielt ihre erste hölzerne Turbine und das heutige Mühlengebäude entstand. Die Ölmühle wurde Ende des 19. Jahrhunderts aufgegeben, als die Baumwolle das Leinen verdrängt. Nur die Landwirtschaft wurde bis 1967 weiter betrieben, bis auch sie nicht mehr wirtschaftlich war.
19 52
Betriebsgründung der Firma Bohlsener Mühle durch Helmut Krause, den Vater des heutigen Inhabers.

In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts gab es im Landkreis Uelzen noch 26 Wassermühlen. Die allermeisten der kleinen und mittleren Mühlen konnten bis zum Ende der 70er Jahre dem Wettbewerb nicht mehr standhalten, sodass ihre Zahl stetig sank.


19 79
Volker Krause übernimmt den väterlichen Betrieb, gearbeitet wird nun zu 100% Bio
Es gibt drei Punkte, die mich bewogen haben, das elterliche Erbe anzutreten. Erstens: die Ehrfurcht vor über 700 Jahren Mühlengeschichte, zweitens: die Liebe zum eigenen Zuhause, zur Familie, zum Dorf und drittens: die Überzeugung, das zu tun, was getan werden muss - nachhaltig wirtschaften.

Um Landwirtinnen und Landwirten die Möglichkeit zu bieten, sich zum ökologischen Landbau auszutauschen, werden Info-Abende organisiert - auf Höfen in der Region und bei der Bohlsener Mühle selbst. Am 10. Juni 1981 kamen 25 Landwirte.

19 82
Helmut Vollmer kommt zur Bohlsener Mühle und los geht es mit der Bäckerei. Aus einer alten Tischlerei: Wände wurden gefliest, Maschinen aus dem Gebrauchthandel auseinandergenommen, gereinigt und wieder zusammengebaut.
So wird mehr Wertschöpfung in der Mühle betrieben und man kommt dem Ruf nach ökologischen Backwaren nach.
19 89
Fertigstellung des Neubaus der frische Bäckerei. Aus Bohlsen wir inzwischen einen Großteil des norddeutschen Raums mit frischen, ökologischen Backwaren aus der Bohlsener Mühle beliefert.
19 95
Mehr Rohstoffe, mehr selbst produzierte Waren und damit einhergehend mehr Verwaltungsaufwand lassen auf dem Mühlenhof ein neues Lager entstehen und eine Verwaltungsgebäude.
20 04
Neubau der dritten Betriebsstätte in Bohlsen, unweit der Mühle entsteht, neben einen Verwaltungsgebäude die erste Backstraße für Flach- und Formgebäck. Dazu eine moderne Abpackanlage.
20 07
Anbau von 3.000 qm Lagerfläche mit 2.000 Hochregalpalettenplätzen, 400 Blocklager- und 330 Durchlauflagerplätzen.
20 08
Neben der Mühle weihen wir eine neue Flockenanlage ein, so können Kapazitäten und Qualität weiter verbessert werden. Neben klassischen Getreiden beginnen wir weitere Flocken zu produzieren wie Buchweizen und Hirse.
20 15
Die Bohlsener Mühle gewinnt den deutschen Nachhaltigkeitspreis und ist damit eines der nachhaltigsten KMUs in Deutschland.
20 19
Öko seit 1979 – die Bohlsener Mühle feiert ihr 40. Betriebsjubiläum

Wir setzen auf kurze Wege

Kurze Transportwege, so wenig Emissionen und so ressourcenschonend wie möglich! Wir versuchen stets unsere Lieferketten noch regionaler zu gestalten. Die in unseren Produkten benötigte Menge Getreide beziehen wir in einem Umkreis von 200km.

Unsere Nachhaltigkeits-Webseite zeigt, welche Fortschritte wir in den vier Bereichen zukunftsfähiges Wirtschaften, soziales und regionales Handeln, ökologisches Produzieren und bewusstes Konsumieren bereits realisieren konnten und welche Ziele wir erreichen wollen.


Nachhaltigkeitsbericht

Wir suchen Dich!

Du liebst Getreide, Flocken, Kekse & Co. genauso wie wir? Dann werde Teil unseres tollen Teams und bewirb Dich auf eine der vielen Stellen oder schicke uns deine Initativ-Bewerbung!

Jetzt bewerben!